Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Aktuelles & Veranstaltungen

Aktuelles

Die Gewinner des Fotowettbewerbs „Unser Beverungen 2030“ sind gekürt!

Circa 20 Einsendungen zum Fotowettbewerb mit dem Thema „Die schönsten und schlimmsten Orte in Beverungen“ wurden während des Bürgerpicknicks ausgestellt und prämiert. Gefragt waren Fotos, die Lieblingsorte und Orte mit Handlungsbedarf in Beverungen zeigen. Die Jury bestand aus lokalen Akteuren, die beim Zukunftsprozess „Unser Beverungen 2030“ mitwirken, und verlieh zwei erste Preise. Zusätzlich wurde von den Besuchern des Bürgerpicknicks ein Bürgerpreis gekürt. Wir gratulieren den Gewinnern recht herzlich und danken allen Teilnehmern für ihre Einsendungen!

Die Perspektiven werden in den Zukunftsprozess „Unser Beverungen 2030“ einfließen, in dessen Rahmen derzeit ein Handlungskonzept für die Entwicklung der Stadt erarbeitet wird.

Folgende Gewinner überzeugten die Jury und die Öffentlichkeit mit aussagenkräftigen Fotos:

Jurypreis: Wolfgang Möhle (Foto: Weseransicht, 2014)

Zitat Herr Möhle: „Im Vordergrund steht für mich die Flusslandschaft, das Bootshaus WSV-Beverungen sowie der Selsberg.“

Jurybegründung: „Das Foto zeigt die Weserumgebung mit der Brücke, der Kirche und dem Ufer im Hintergrund. Die Weser ist einer der schönsten Orte in Beverungen und typisch für die Stadt.“

Wolfgang Möhle (Foto: Weseransicht, 2014)


Jurypreis: Bernward Menge (Foto: Hotel Waldfrieden – Hersteller Straße, 2015)

Zitat Herr Menge: „Das Hotel ist mittlerweile ein Schandfleck“

Jurybegründung: „Das Hotel ist eine wichtige Immobilie in Beverungen, für die eine neue Nutzungsperspektive erforderlich ist. Ehemals ein beliebter gesellschaftlicher Treffpunkt, ist das Hotel heute eine Ruine und steht stellvertretend für Probleme wie Verfall, Leerstand und Arbeitsplatzverlust.“ An diesem Ort und bei diesen Themen sieht die Jury starken Handlungsbedarf.

Bernward Menge (Foto: Hotel Waldfrieden – Hersteller Straße, 2015)


Bürgerpreis: Stefanie Lüthke (Foto: Herbststimmung an der Weser, 2015)

Zitat Frau Lüthke: „Durch die Bäume entstehen wunderschöne Lichtspiele an der Weserlandschaft.“

Die Bürger wählten dieses Bild aus, da der Natur- und Landschaftraum eine besondere Qualität der Stadt und ein großes Potenzial für die Zukunft Beverungens darstellt.

Stefanie Lüthke (Foto: Herbststimmung an der Weser, 2015)

Aktuelles

Erste Ergebnisse aus der Beteiligung - viele Beverunger bringen ihre Ideen für die Zukunft der Stadt ein

Die erste Beteiligungsphase für den Zukunftsprozess „Unser Beverungen 2030“ ist abgeschlossen: Seit November 2016 wurden eine Postkartenaktion und ein Marktstand auf dem Sternenmarkt durchgeführt. Die ersten Ergebnisse zeigen: Es gibt viele Ideen und Wünsche für die Zukunft der Stadt! Bisher haben sich etwa 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Prozess eingebracht.

Erste für die Beverunger Bevölkerung besonders wichtige Themen, die sich aus den Beteiligungsformaten herauskristallisierten, sind:

  • die weitere Gestaltung des Weserufers
  • die Stärkung des Einzelhandels und Tourismus (z.B. durch gastronomische Einrichtungen am Kellerplatz oder der Weser),
  • die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen zur Verhinderung weiterer Abwanderung und die Gewinnung von Neubürgern
  • die Verbesserung der verkehrlichen Anbindung
  • sowie die weitere Steigerung der Attraktivität des Freibads „Die Batze“.

Die beteiligten Jugendlichen wünschten sich insbesondere

  • den Ausbau der Sport- und Freizeitmöglichkeiten
  • einen Jugendtreff.

Als besondere Stärke Beverungens beschrieben viele Bürger:

  • den besonderen Natur- und Landschaftsraum,
  • das aktive Vereinsleben
  • sowie das Kulturangebot.

Orte, die durch die Beteiligungsformate mit einem besonderen Handlungsbedarf und -potenzialen identifiziert wurden, sind:

  • die Lange Straße
  • die Stadthalle
  • das Weserufer
  • der Kellerplatz
  • die Ortsteile
  • die Burg
  • das Schwimmbad

Unterstützt wird der Zukunftsprozess von einer sog. Szenariogruppe, die einen Querschnitt der Beverunger Bevölkerung darstellt. Bei der bislang dritten Szenariowerkstatt am 19. Januar 2017 wurden gemeinsam erste mögliche Bilder für die Zukunft Beverungens entworfen und die in der Öffentlichkeits- und Jugendbeteiligung eingebrachten Ideen und Hinweise vorgestellt.

Weitere Beteiligungsveranstaltungen und Aktionen zur Konkretisierung der Ideen werden folgen. So soll im März ein Fotowettbewerb ausgelobt werden, am 23. April 2017 ist beim Bürgerpicknick ein „Tisch der Ideen“ geplant. Die Beverunger Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich zu aktiv beteiligen und mitzureden!

Sie werden hier auf der Webseite der Stadt Beverungen, in der „lernenden“ Ausstellung (Lange Straße 17, ehemals Ihr Platz), im Rathaus und in der Beverunger Rundschau rechtzeitig informiert!

© Jens Hoffmann, Hochschule Neubrandenburg
© Jens Hoffmann, Hochschule Neubrandenburg

Vergangene Veranstaltungen

Bürgerbeteiligung beim Sternenmarkt - 10. und 11. Dezember 2016

Im Rahmen des Zukunftsprozesses „Unser Beverungen 2030“ wurde die erste Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger durchgeführt.

Auf dem Sternenmarkt im Dezember 2016 bot ein Marktstand die Möglichkeit, mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt sowie des begleitenden Planungsbüros „die raumplaner“ direkt ins Gespräch zu kommen.

Viele Bürger nutzten diese Chance, ihre Gedanken und Wünsche in Gesprächen zu äußern und in Form von Schlüsselwörtern aufzuschreiben, aber auch um kritische Anmerkungen zu machen.
Unter den Teilnehmern wurden Gutscheine verlost.

Es wurde deutlich, dass viele Menschen gerne in Beverungen leben und die Qualitäten der Stadt schätzen. Die Landschaft, das Miteinander und die Heimatverbundenheit sind hierbei besonders hervorzuheben.

Die Neugestaltung der Weserwiesen wurde häufig und von verschiedenen Altersgruppen gelobt. Einigen der genannten Wünsche sind sogar schon mitten in der Planung oder sogar Umsetzung wie etwa eine E-Tankstelle.

Weitere Themen waren die Ausweitung des gastronomischen Angebotes, eine ganzjährig nutzbare Schwimmhalle und auch ein Kino. Die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs wird von vielen als besonders wichtige Zukunftsaufgabe gesehen.

Gewinner: Franziska Otto und Max Luedeke - © die raumplaner
Gewinnerin: Christa Stemler - © die raumplaner
Gewinner: Noah Latzel, Hannes Dewenter und Jana Latzel - © die raumplaner