Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Breitband als Standortfaktor

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Eine flächendeckende und leistungsfähige Breitband-Internetversorgung ist ein ganz entscheidender Wirtschafts- und Standortfaktor. Während ein großer Teil der städtisch geprägten Regionen als relativ gut versorgt gilt, gibt es viele ländliche Regionen, in denen keine adäquate Versorgung besteht.

Unter dem Dach der damaligen Gründerzentrum Beverungen GmbH, an der die Stadt Beverungen größter Anteilseigner ist, wurde die einstige Weser-Netz-Beverungen GmbH gegründet, um durch die Kombination verschiedener Techniken wie Glasfaser und Richtfunk, eine flächendeckende, schnelle Breitbandversorgung in den Ortschaften der Stadt Beverungen zu realisieren. Ziel war es, durch die Realisierung einer koordinierten Flächenversorgung mit höherwertiger Telekommunikationsinfrastruktur die Voraussetzungen für schnelles Internet zu schaffen. in den Jahren 2008 bis 2012 wurde in die notwendige Netzinfrastruktur, investiert. 

In Zusammenarbeit mit dem ortsansässige Unternehmen SeWiKom GmbH war es gelungen, unversorgte Haushalte und Unternehmen per Funknetz an ein Hochleistungs-Glasfasernetz anbinden zu können.

Best-Practice-Beispiel

Ende Juli 2009 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie für die Studie zum Thema „Breitbandausbau im ländlichen Raum“ Kommunen/Regionen gesucht, deren Vorgehen beispielhaft für andere Regionen oder Gemeinden ist.

Ziel der Studie ist es, anhand der Beschreibungen dieser Erfolgsmodelle (auch Best-Practice-Beispiele genannt) Handlungsempfehlungen zu entwickeln, um bisher unversorgte Kommunen/Gemeinden beim Breitbandausbau zu unterstützen. Für die Studie wurden aus den eingereichten Projekten 33 Projekte ausgewählt, die erfolgreiche, interessante und vor allem umsetzbare Strategien entwickelt haben.

Die Stadt Beverungen hat sich an dieser Studie beteiligt und wurde unter dem Gesichtspunkt Best-Practice-Beispiel aus ökonomischer Sicht ausgesucht. In die Kategorie „ökonomisch“ gehören diejenigen Best-Practice-Beispiele, die im Hinblick auf ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Finanzierungsstrategien beispielhaft sind.

Das Ergebnis der Studie für Breitbandausbau im ländlichen Raum der Stadt Beverungen können Sie hier als (PDF) Datei herunterladen.

Die vollständige Studie "Erfolgreiche kommunale/regionale Projekte zur Überwindung von Breitbandversorgungslücken" finden Sie auf dem Informationsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und können Sie hier als (PDF) Datei herunterladen.

Studie "Breitbandausbau im ländlichen Raum"

Umfangreiche Informationen und Links rund um das Thema Breitband finden Sie auf der Hompage

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Referat Öffentlichkeitsarbeit
Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin